Bier – Begriffserklärung

Bier ist ein alkohol- und kohlensäurehaltiges Getränk, das meist aus den Grundzutaten Wasser, Malz und Hopfen gewonnen wird.
Biere werden nach unterschiedlichen Kriterien wie Farbe, verwendete Hefe oder Stammwürze klassifiziert.

1. Einteilung nach Farbe:
helles Bier, dunkles Bier und Schwarzbier

2. Bierarten nach Sorte der verwendeten Hefe:
Obergäriges Bier
Die Bezeichnung obergäriges Bier beruht darauf, dass bei obergärigen Bieren die Hefe während der Gärung in klassischen Brauverfahren an die Oberfläche steigt. Beispiele sind Weizenbier & Ales.

Untergäriges Bier
Bei untergärigen Bieren sinkt die Hefe nach dem Gärungsprozess auf den Boden des Gärtanks.
Beispiele sind Lagerbier, Märzenbier, Pils.

Spontangäriges Bier
Bei spontangärigen Bieren wird keine Hefe zugesetzt. Stattdessen werden die örtlichen, frei in der Luft fliegenden Hefesporen in den offenen
Gärbottich genutzt, um die Gärung anzuregen.

3. Einteilung nach Stammwürze:
Aufgrund steuer- und lebensmittelrechtlicher Erwägungen gliedert der Gesetzgeber die Biere in unterschiedliche Gruppen auf. In der Regel wird
dabei entweder der Alkoholgehalt oder der Stammwürzegehalt zur Beurteilung herangezogen.
Der Stammwürzegehalt gibt an, wie viel vergärbarer Extrakt in der Würze enthalten ist. Das heißt, dass ein Bier mit 12% Stammwürze 120g
Extrakt in 1000g Flüssigkeit enthält.

 


Leave a Comment